Vor gut zwei Jahren standen diverse Fans für „Fifty Shades Of Grey“ Schlange an den Kinokassen. Den ersten Hochrechnungen zufolge wird der Zulauf bei der Fortsetzung in den USA wohl um einiges geringer ausfallen. Das lag mit Sicherheit an dem schlechten Abschneiden des ersten Teils. Immerhin schaffte er es auch bei IMDB gerade mal auf eine Wertung von 4,1 von 10.

Im Jahr 2015 machte der Film „Fifty Shades Of Grey“ Schlagzeilen für den Box-Office-Erfolg am ersten Wochenende. Am ersten Wochenende gingen 85 Millionen Dollar in Nordamerika über die Kinotheke. Damit waren die Budgetkosten von ziemlich genau 40 Millionen Dollar bereits nach wenigen Tagen mehr als eingespielt.

Die Fortsetzung in diesem Jahr startet nun wieder kurz vorm Valentinstag, in diesem Jahr ist der von Liebenden gefeierte Tag allerdings kein Samstag, sondern ein Dienstag – was unter Umständen ein Grund für weniger Zulauf sein könnte. Wir glauben hingegen das liegt an der schlechten Qualität des ersten Teils.

Zweiter Teil wird schlechter abschneiden

Wie die „Hollywood- Reporter“ berichten wird der zweite Teil wohl nicht an das Einspielergebnis des ersten Teils heranreichen, zumindest am ersten Wochenende. Aktuellen Hochrechnungen zufolge könnte der Film ersten Wochenende auf 35 bis 40 Millionen Dollar kommen, also gerade mal auf die Hälfte des ersten Teils.

Das wäre aber trotzdem schlechter Start für den zweiten Teil; das Sequel läge trotz der schlechteren Einnahmen auf der Gewinnerspur – vor allem im Vergleich zum ebenfalls bescheidenen Budget von gerade Mal 55 Millionen Dollar. Vielmehr habe der erste Teil mit seinem phänomenalen Ergebnis einfach die Erwartungen gesprengt.

Weitere News

Write a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.